Boden-Deckelfassade

Die Boden-Deckelfassade gilt als die klassische Holzfassadenverkleidung. Sie prägt vor allem in den nordischen Ländern wie Schweden und Norwegen das Bild als die typische Holzfassade in roten bzw gelben Farbtönen mit weißen Fensterrahmen.
Für die Boden Deckel Fassade werden 2 Holzprofile senkrecht auf Abstand montiert. Das 3. Holz bildet den Deckel und überlappt die beiden darunter liegenden Bretter um mind. 20 mm.
Sie können wählen, ob Sie eine gehobelte oder sägeraue Oberfläche verwenden möchten.
Die offenen Holzporen einer sägerauen Oberfläche sind wesentlich saugfähiger als die einer gehobelten Ware. So gelangt die 2 bis 3fache Menge einer Fassadenfarbe in das Holz. Die Wartungsintervalle verlängern sich erheblich. Die Oberfläche sollte jedoch durch einen feinen Bandsägeschnitt erzeugt werden.

 

Holzarten: Lärche oder Douglasie

  • mittlere Holzfeuchte 15 – 19% getrocknet
  • sortiert nach Qualitätsrichtlinie DIN 68365-2

 

Allgemeine Informationen
Achten Sie während der Montage, dass keinerlei Eisenspäne durch Bohrmaschine oder Winkelschleifer auf die Oberfläche gelangen. Eisenteile reagieren mit dem Holz und hinterlassen dunkle Stellen.

Verwenden Sie auch keine verzinkte Schrauben im bewitterten Aussenbereich. Diese Schrauben korrodieren im Laufe der Jahre stark.

Die Montage sollte nach bewährter Technik erfolgen.

Holzeigenschaften:

Vereinzelter Harzfluss ist möglich, kann mit einem Tuch und etwas Aceton entfernt werden.

 

Empfehlungen:

Verwenden Sie Befestigungsmittel, welche über eine bauaufsichtliche Zulassung verfügen und für den Anwendungsfall geeignet sind (z.B. geeigneten Dübel für die Grundlattung).